Freitag , 16 November 2018
Verkehrssicherheit: Stau im Stadtverkehr

Verkehrssicherheit: ein Thema, das uns alle angeht

Aktuelles zur Verkehrssicherheit

Was genau ist eigentlich gemeint, wenn wir von Verkehrssicherheit, oder genauer gesagt von Straßenverkehrssicherheit sprechen? Laut einer gängigen Definition handelt es sich um die „Abwesenheit von unvertretbaren Risiken und Gefahren bei der Ortsveränderung von Personen oder Sachgütern“.

Da sieht man schon, wie kompliziert dieses Thema eigentlich ist, denn „die Abwesenheit von Risiken“ gilt für alle Faktoren, die im Straßenverkehr zusammenkommen: den Zustand der Verkehrswege, die Signalgebung im Straßenverkehr, die Fahrzeugtechnik, die Gesetz- und Regelgebung und nicht zuletzt natürlich das Verhalten und die Fähigkeiten der Verkehrsteilnehmer. Dieser letzte Punkt ist laut Aussagen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sogar häufig der entscheidende Faktor bei Unfällen.

So ist es denn auch nicht verwunderlich, dass sich außer der Politik zahlreiche Vereine, Stiftungen, Institute, private Initiativen  etc. mit diesem schwierigen Thema beschäftigen, wie etwa der Verein für Verkehrssicherheit (VFV) oder auch der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Verkehrssicherheit fängt bei uns selbst an

Ganz besonders wichtig ist es, sich klar zu machen, wie entscheidend die eigene Rolle beim Thema Verkehrssicherheit ist und was man selber tun kann, um sich und andere nicht zu gefährden. Hierzu empfehlen wir unseren Artikel „Sicheres Fahren: ein paar nützliche Tipps zur Fahrsicherheit“.

Aber nicht nur das Fahrverhalten spielt eine Rolle, sondern auch die regelmäßige Überprüfung unseres Fahrzeugs, die rechtzeitige Wartung, Überprüfung des Reifenprofils, Wechsel von Sommerreifen und Winterreifen etc. So sorgen wir dafür, dass unser Auto stets verkehrssicher ist. Manchmal wird dies auf die leichte Schulter genommen, aber in Wirklichkeit handelt es sich um eine sehr ernste Angelegenheit.

Verkehrserziehung ein Leben lang

Das Bundesministerium weist auch darauf hin, wie wichtig die Verkehrserziehung schon für unseren Nachwuchs ist. Darum gibt es viele Programme, die Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder zu verantwortlichen Verkehrsteilnehmern unterstützen, wie zum Beispiel die beliebte Verkehrserziehung mit den Kultfiguren Käpt’n Blaubär und Hein Blöd, die Kindern alle Jahre wieder die Regeln im Straßenverkehr erklären.

Aber auch für den erwachsenen Fahrer ist es gut, auf dem Laufenden zu bleiben bzw. sich bestimmte Dinge regelmäßig ins Gedächtnis zu rufen. So erinnert die aktuelle Kampagne „Be smart“ beispielsweise an die immer wieder unterschätzen Risiken des Gebrauchs von Mobiltelefonen am Steuer.

Umfangreiche Informationen zum Thema Verkehrssicherheit, aktuellen Kampagnen, interessanten Initiativen sowie aufschlussreiche Videos gibt es auf der Website des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Confortauto wünscht Ihnen eine sichere Fahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.